Allgäuer Taucherhof

Am Freitag den 01.05.2009 machte sich ein kleines Grüppchen von Tauchern auf, allerdings nicht mit dem Leiterwagen, sondern mit dem PKW um das kühle Nass von verschiedenen Seen im Allgäu und in Österreich aufzusuchen.

Nach anfänglichen Staus auf Deutschlands Autobahnen erreichten wir gegen 12:00 Uhr unser Ziel, den Taucherhof in Aitrang. Dort wurden wir schon von unseren Gastgebern Thomas, Marion und Wachhund Henry erwartet.

Nach einem kurzen Briefing ging es auch schon los zum ersten Tauchgang im nahegelegenen Haussee, bei den Ortsansässigen und Insidern auch als Herrensee bekannt (Für nähere Informationen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an einen Teilnehmer dieser Ausfahrt). Neben den Attraktionen an der Oberfläche gab es natürlich auch noch das ein oder andere Tier unter Wasser zu bewundern (z.B. Hecht, Sterlet usw.). Nach 40 Minuten waren dann wieder alle wohlbehalten am Ufer gelandet.

Mit einem üppigen Abendessen ließen wir dann den Abend gemütlich ausklingen.

Der nächste Tag stand voll und ganz im Zeichen des Tauchens. Nach einem genialen und mit viel Liebe zubereiteten Frühstück verstauten wir unser Tauch- Gepäck in Bus und Anhänger und begaben uns mit unserem Chauffeur Thomas in Richtung Österreich zum ersten Ziel des Tages dem Lechausee.

Das Wetter entsprach zwar nicht so ganz unserer Vorstellung was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Schließlich erwartete uns ein See mit Sichtweiten um die 30 – 40 Meter und toller Unterwasserlandschaft. Es gab zwar wenig bis gar kein Fisch, aber umso mehr Berge und Täler. Nach rund 40 Minuten war dann für die Nasstaucher das Genießen vorbei, da die Wassertemperatur von rund 8 Grad Celcius sich langsam aber sicher in Füßen und Händen bemerkbar machte. Nachdem die Trockentaucher auch den Heimweg gefunden hatten, ging es nach einem kurzen Tankstop weiter zu unserem nächsten Ziel: dem Urisee.

Dort angekommen, beschlossen von den 6 Tauchern noch 4, sich in die kühlen Fluten zu stürzen. Die Tauchteams, bestehend aus Hans und Dennis, Andreas und Karsten, machten sich auf, den Urisee zu erkunden.

Beim Auftauchen mussten wir dann verwundert feststellen, dass sich das vorher schon nicht hervorragende Wetter enorm verschlechtert hatte. Mit einem heftigen Gewitter, starkem Regen und anschließendem Hagel wurden die Froschmänner begrüßt. Ein großes Lob gebührt auch den Nichttauchern an diesem Tage, die trotz dieses heraufziehenden Unwetters die Stellung am Ufer hielten, bis alle wieder wohlbehalten dem Wasser entstiegen waren.

Auf dem Rückweg zum Bus keimte dann plötzlich die Frage in uns auf, wo wir wohl eine Möglichkeit finden würden, unsere nassen Klamotten in trockene umzutauschen. Da kam eine Unterführung ja wie gerufen. Schnell wurde diese zur Umkleidekabine umfunktioniert, was zur Belustigung des einen oder anderen vorbeifahrenden Autos führte. Schließlich saßen wir wieder alle trocken und zufrieden in unserem Bus auf dem Heimweg Richtung Taucherhof.

Für diesen Abend stand Grillen auf dem Programm. In einer riesigen Paella – Pfanne bereiteten uns unsere Gastgeber ein wirklich üppiges und tolles Abendessen zu. Nachdem jeder von uns seinen Hunger voll und ganz gestillt hatte, gingen wir langsam aber sicher zum gemütlichen Teil des Abend über, getreu unserem Motto „Tauchen, Geselligkeit und Saunieren Stuttgart“.

Schnell waren wir uns an diesem Abend einig, den Wellness-Bereich des Taucherhofes aufzusuchen, wo wir die Erlebnisse des Tages bei einem kühlen Hopfentee im 37 Grad warmen Pool austauschen konnten. Nachdem auch der letzte wieder seine innere Wärme gefunden hatte, traf man sich noch auf einen kleinen Schlummertrunk im Frühstücksraum. Gegen 01:30 Uhr fanden dann auch die letzten Krieger den Weg ins Bett.

Das Aufstehen am nächsten Morgen fiel zwar einigen schwer, aber letztendlich waren dann auch wieder alle um 09:00 Uhr am Frühstückstisch versammelt. Nach einer kurzen Besprechung war klar am heutigen Tage noch einen Tauchgang im Plansee zu absolvieren.

Nach dem Frühstück packten wir unser Tauchgerödel und ab ging es Richtung Plansee. Zwar war das Wetter heute optimal, viel Sonnenschein und blauer Himmel, aber dafür hatten die Fische wohl Ausgang. 

Bis auf jede Menge Taucher, ein paar kleine Krebse und Kröten war an diesem Tage nicht viel zu sehen. Aber alles in allem war es ein schöner Abschluss eines gelungenen Tauch–Wochenendes.

Zurück vom Plansee wurden wir noch mit Kaffee und Kuchen von Marion verwöhnt, bevor wir dann Abschied nehmen mussten. Für alle Beteiligten stand auf alle Fälle fest, dass dieses nicht der letzte Besuch im Taucherhof war.

Die Teilnehmer waren: Hans, Ingrid, Andreas, Veronika, Robert, Pia, Dennis und Karsten.

Updated: 9. Juli 2017 — 20:23
Tauchergemeinschaft Stuttgart e.V. © 2019 Frontier Theme