Beachparty

Liebes Tagebuch!

Heute muss ich Dir etwas fast unglaubliches berichten. Da wurde ich doch nach Jahren mal wieder ganz unsanft aus meiner Ruhe geweckt und aus dem Schrank gezogen, in ein Auto verfrachtet, eine gute Stunde durch die Gegend gefahren und fand mich dann auf den Fließen eines Hallenbades wieder. Um mich herum sausten einige Menschlein, schleppten noch ein paar meiner Artgenossen, diverses Gerümpel und einigen anderen Schnickschnack an den Beckenrand.

Irgendwann war ich an der Reihe und schnell wie noch nie wurde mir meine bestimmungsgemäße Gestalt gegeben. Nun konnte ich alles genau beobachten: eine Bar mit Musikanlage war aufgebaut und eine riesige Leinwand auf der gegenüberliegenden Seite. Speisen und Getränke waren vorbereitet.

In diesem Hallenbad wachsen sogar Palmen und an manchen Stellen klebte Meeresgetier an Wänden und Scheiben! Wenn ich mich nicht verzählt habe bei dem Gewusel, waren ca. 40 Menschlein um mich herum. Dann nahm sich eines der Menschlein eine Tröte und sprach zu den anderen. Da ich inzwischen im Wasser lag und es um mich herum nur so plätscherte konnte ich nichts verstehen. Das Plätschern wurde dann noch stärker, da sich ein Teil der Menschlein nun mit bunten Schaumstoffstangen unkoordiniert im Wasser bewegte. Nach ein paar Minuten konnte ich ein System erkennen: ein Menschlein machte etwas vor und die anderen versuchten es nachzuahmen. Es sah schon lustig aus.

Anschließend bildeten die Menschlein eine Schlange vor der Bar. Vom vorderen Ende löste sich dann immer wieder eins von der Schlange und hielt etwas in jeder Hand. Ich konnte erkennen, dass sich auf Papptellern Nahrung für die Menschlein befand und in der anderen Hand wurden Flüssigkeiten transportiert. Meist sah es anders aus als Wasser. Die Menschlein verteilten sich an den vorbereiteten Sitzgelegenheiten. Dieser Zustand dauerte dann gut eine Stunde an. Von den kleineren Menschlein trauten sich nach und nach die ersten ins Wasser und dann lag auch schon einer auf mir. Auch meine Artgenossen wurden lustig durchs Wasser geschoben und hatten ihren Spaß dabei.

Dann kam wieder der Tröten-Mann und alle Menschlein mussten das Wasser verlassen. Wir durften natürlich bleiben ;-). Es wurde dann schnell dunkel und alle Menschlein starrten zu der Leinwand, wo anscheinend ein unheimlich interessanter Film gezeigt wurde. Den Filmtitel konnte ich noch erhaschen: „Die TGS 2007“. Man sah in dem Film Berge, Wälder und immer wieder Wasser und darin mit Gummi-Anzügen bekleidete Menschlein, die in irgendwelche Schläuche bissen. Mitten in der Vorführung gab es mal technische Probleme, die die Menschlein aber mit Fassung trugen, da niemand lachte oder schimpfte.

Nach dem Film kamen dann nicht nur die kleinen sondern auch einige größere Menschlein ins Wasser und wir hatten wieder unseren Spaß mit ihnen.

Zu späterer Stunde wurde es dann für mich und meinen Zwilling ernst. Wir wurden wirklich nicht geschont. Jeweils eine Gruppe von sechs Menschlein machte sich an uns zu schaffen. Wir wurden durchs Wasser gezerrt, immer wieder sprang jemand auf uns drauf um dann von einem Beckenrand zum anderen gezogen zu werden. Mir wird jetzt noch ganz schwindelig wenn ich nur daran denke. Dann ließen sie uns irgendwann achtlos am Beckenrand liegen und führten sich gegenseitig irgendwelche Verrenkungen am Beckenrand vor. Übrigens… die eine Gruppe nannte sich selbst die „Doktorfische“ und die anderen waren die „Piranhas“. Wie die darauf gekommen sind ist mir bis heute schleierhaft.

Nach gut vier Stunden, in denen ich trotz letztgenannter Anstrengungen meinen Spaß hatte, sprach nochmal der Tröten-Mann. Die Menschlein verließen dann einer nach dem anderen das Hallenbad. Nur einige blieben und schafften wieder alles aus dem Bad, was sie zu Beginn so fürsorglich aufgebaut hatten. Dann musste auch ich dran glauben. Der Stöpsel wurde herausgedreht und ich sank schlaff in mich zusammen um anschließend in einer Plastiktüte zu verschwinden. Schon im Auto liegend keimte in mir die Hoffnung auf ein weiteres Erlebnis dieser Art. Werden die Menschlein sich an mich erinnern und mir bald wieder so viel Spaß bereiten? Gute Nacht mein Tagebuch!

Deine LUMA


Updated: 4. September 2017 — 7:06
Tauchergemeinschaft Stuttgart e.V. © 2019 Frontier Theme