Herbstwanderung

Am 17.10. war es wieder soweit. So nach und nach sind 11 Wandersleute, oder solche, die sich das irgendwann mal vorgenommen hatten, im Hotel Schönblick in Wüstenrot eingetroffen. Der Abend verlief unterhaltsam bei leckerem Essen und viel Gelächter. So nach und nach verzogen sich die Wanderer zu vorgerückter Stunde auf ihre Zimmer.

Am Samstag früh wurden wir durch unsere Wanderführerin über den Verlauf der Route gebrieft. Sie konnte ja nicht mitlaufen. Sandra stieß dann auch noch mit den jüngsten Vereinsmitgliedern Saphira und Emily zu uns. Und schon ging es los durch den Schwäbischen Wald Richtung Spiegelberg. Als wir etwa 2 Kilometer hinter uns hatten, begann auch schon die erste Diskussion über den weiteren Verlauf des Weges. Geradeaus auf einen schmalen Pfad, oder links dem Verlauf des geschotterten Weges folgen. Wir orientierten uns am buchstabengetreuen Wortlaut der Beschreibung und fanden somit auch den korrekten Weg. Es ging hinab durch die steile Tobelschlucht (Waldmatschabenteuer), Wasserfälle, die wie eine Walddusche aussahen, hohle Steine, bergab, bergauf, bis zum Wellingtonienplatz mit seinen ca. 4000 Jahre alten Mammutbäumen. Insgesamt wurden wir an der Strecke von unserer Wanderführerin 3 mal verköstigt. Sie stand mit dem Basisfahrzeug immer rechtzeitig an den Plätzen, wo eine Pause gerade richtig angebracht war. Aufgrund telefonischem Kontakt mit ihr fanden wir meist den richtigen Weg. Leider stand der Silberstollen auf dem Rückweg nicht dort, wo wir ihn erwartet hatten. Dafür trafen wir auf die Spuren einer Wildschweinrotte. Kurz vor dem Abschluss ging es die Himmelsleiter hinab. Ich empfand diesen Baum eher als die Treppe zur Hölle. Ingrids Sturz auf dem glatten feuchten Holz unterstrich diesen Eindruck noch. Gott sei Dank bleibt es bei blauen Flecken.

Unsere Kleinen sind so tapfer gewandert, selbst Emily in ihrem Rucksack strampelte kräftig mit. Nach gefühlten 15 km Wanderstrecke bei bestem Herbstwetter kehrten wir in der Abenddämmerung in unser Quartier zurück.

Der Abend war ebenfalls gesellig wie am Vortag und wir ließen den Tag nochmal Revue passieren. Am Sonntag nach dem Frühstück war Heimfahrt angesagt.
Dabei waren Eva, Heike, Jutta, Klaus, Gaby, Uli, Doris, Ewald, Sandra, Saphira, Emily, Ingrid, Hans und unsere Wanderführerin.

Vielen Dank an Vroni für die tolle Organisation. Schade daß du nicht mit uns wandern konntest.

Updated: 25. Juli 2017 — 21:36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tauchergemeinschaft Stuttgart e.V. © 2017 Frontier Theme