JURA 2010

Am Sonntag, 03.10.2010, trafen sich 3 mehr oder weniger verwegene Taucher in Deizisau, mit dem Ziel, wieder einmal das Wrack der Jura am Bodensee zu besuchen. Für einen dieser Taucher sollte es der erste Tauchgang zu dieser alten Schönheit im Bodensee werden. Ein anderer weigert sich nach wie vor, dieses Taucher-Kleinod zu betauchen. Drei weitere Taucher eines anderen Vereines stießen in Bottighofen dazu.

Nach ca. 2,5 Stunden Fahrt und so genanntem Kaiserwetter (viel Sonne und blauer Himmel) kamen wir an unserem Bestimmungsort (Bottighofen) in der Schweiz an. Dort wurden wir schon von Hans Gerber erwartet. Nach dem Anlegen der Ausrüstung ging es ab aufs Boot und Richtung Jura. Auf der Fahrt dorthin gab es noch eine kurze Einweisung durch Hans Gerber, bevor der Ankerpunkt über der Jura erreicht wurde. Dann hieß es: ab in die kühlen Fluten und im freien Fall in die Tiefe.

Schon nach halber Strecke konnte man die Umrisse des Wracks erkennen. Nach dem Umrunden des Wracks sowie genauerer Betrachtung des Ruders sowie der Toiletten mussten wir auch schon wieder an den Rückweg denken. Manch einem kam der Rückweg zur Oberfläche unendlich lang vor. Letztendlich waren aber dann alle wieder vereint im Boot und man konnte die Fahrt zurück in den Hafen antreten.

Als Fazit kann ich aus Sicht eines „Erst-Täters“ nur sagen, dass sich der Tauchgang zur Jura gelohnt hat und ich im nächsten Jahr sicherlich wieder mit dabei bin.

Nach einem kurzen aber guten Mittagessen stand dann noch ein weiterer  Tauchgang, an der „Lädine“ auf dem Programm, bevor wir dann wieder in Richtung Heimat aufbrachen.

Alles in allem war es mal wieder ein genialer Tauchtag am Bodensee.

Die Taucher Karsten (Erst-Täter), Hans (langjähriger Wiederholungstäter) und Andreas (Nicht-Täter und Oberflächen-Sicherung).

Updated: 9. Juli 2017 — 22:08
Tauchergemeinschaft Stuttgart e.V. © 2019 Frontier Theme